Wir sind für Sie da
05151 / 9 47 70
info@anwaltshaus-1895.de

Sozialrecht

Das Gebiet des Sozialrechts ist mit seinen zwölf Gesetzbüchern (SGB I-XII) nicht nur komplex, sondern auch einem ständigen gesellschaftlichen und hieraus erwachsenden gesetzgeberischen Wandel unterworfen. 


Als Fachanwalt für Sozialrecht setze ich mich im außergerichtlichen und gerichtlichen Verfahren für Ihre Interessen ein.  Es gibt wohl keinen Lebensbereich, in dem es nicht zu sozialrechtlichen Problemen kommen kann.

Beispielhaft sei hier der nunmehr bestehende Anspruch aller ein- und zweijährigen Kinder auf einen U3-Betreuungsplatz genannt. Dieser Anspruch wird in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Auch im späteren Erwerbsleben kann ein Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit der Grund dafür sein, dass man Unterstützung bedarf und seinen Beruf vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr ausüben kann. Dies kann zu Rentenansprüchen aufgrund voller oder geminderter Erwerbsfähigkeit führen.

Aber auch die wirtschaftliche Situation des Arbeitgebers kann dazu führen, dass man sich als Arbeitnehmer plötzlich trotz bestehender Erwerbsfähigkeit ohne Job und Einkommen wiederfindet. Das Arbeitslosengeld stellt hier zwar eine vorübergehende Unterstützung dar, bietet jedoch auch eine Menge von Fallstricken, die zur Sperrung oder Unterbrechung des Leistungsbezuges führen können.

Nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch Arbeitgeber geraten jedoch oft in sozialrechtliche Probleme. Die Frage der Sozialversicherungspflicht der Beschäftigten und auch des Geschäftsführers sollte nicht erst geklärt werden, wenn eine Betriebsprüfung vor der Tür steht.

Zu einer Vielzahl von Leistungsmöglichkeiten kommt noch eine Vielzahl von unterschiedlichen Leistungsträgern. Wie die Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Berufsgenossenschaft, das Versorgungsamt, das Arbeitsamt und der zuständige Landkreis als Träger der Sozialhilfe, wie auch das Jugendamt als Träger der Jugendhilfe. Die es einem Laien nahezu unmöglich machen, sich zurecht zu finden. Mit der häufigen Folge, dass man auf Leistungen verzichtet, die einen zustehen oder Entscheidungen des Sozialleistungsträgers, die für einen nachteilig sind, wohl oder übel akzeptiert.

Damit Ihnen das nicht passiert, stehe ich Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Sie suchen kompetenten Rechtsbeistand?

Hier finden Sie die Unterstützung, die Sie für Ihr Anliegen suchen. Unsere Anwälte haben sich auf Ihr Thema spezialisiert. Sprechen Sie mit:

Sven Bielefeld

Sven Bielefeld

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Sozialrecht

Tel.: 0 51 51 / 94 77-34
E-Mail: sb@anwaltshaus-1895.de